Nachwuchs

Der Name unseres Stammbaumes gründet auf dem Namen der Burmesischen Präsidentin Aung San Suu Kyi, die für Ihre Haltung zu 15 Jahren Hausarest verurteilt wurde und 1991, während dieses Hausarestes, den Friedensnobelpreis erhielt. Von ihrem Volk wird sie liebevoll "Daw-Suu" genannt. Daw steht für die ehrenvolle Anrede einer Frau in der birmanischen Sprache.

 

 

 

 

Unser Zuchtziel ist es mit reinen american traditional oder european traditional  Bombay Linien eine gesunde und wesenstarke Bombay Linie zu erhalten. Sie weist die Merkmale und Eigenschaften auf, die wir bei Burmesen und Bombay so sehr lieben und schätzen!
Mehr über die Bombay Katze können Sie auch hier erfahren:
Bombay

Wir haben eine kleine Hobby-Zucht und somit nicht regelmässig einen Wurf. Da mein Mann und ich berufstätig sind, müssen wir einen Wurf auch entsprechend unserem Terminkalender planen. Passt es allerdings in unseren Jahresplan, dann decken wir entweder Boo oder Smoke. Es ist uns ein Anliegen, kerngesunde, robuste und natürlich auch schöne Katzen zu züchten und damit die Besonderheiten der Rasse zu erhalten.

 

Die Kitten wachsen bei uns im Haushalt auf und dürfen sich, einmal flügge geworden, in der ganzen Wohnung austoben. Hier gibt es, ausser unserem Schlafzimmer, keine Barrieren oder Grenzen. Dabei achten wir darauf, dass wir ihnen schon möglichst früh ein paar Flausen abgewöhnen, was aber nur minder erfolgreich gelingt. :-)

Trotzdem wir berufstätig sind, investieren wir sehr viel Zeit und Liebe in unsere Tiere. Burmesen und vor allem die Kitten, wollen unterhalten und bespielt werden. Manchmal sieht es bei uns ein bischen aus, wie in einem Kindergarten, wenn Spielzeuge in der ganzen Wohnung verstreut herumliegen.
Auch die Gesundheit der Tiere geht uns über Alles. Lieber einmal zu früh als zu spät zum Tierazt.

Entsprechend werden alle unseren Katzen und Kitten regelmässig von unserem sehr lieben Tierarzt untersucht, geimpft und entwurmt.

Die Kittens geben wir stubenrein, geimpft, entwurmt und gechipt und selbstverständlich mit Stammbaum erst ab der 12. Woche ab. Im besten Fall dürfen 2 Kitten zusammen in ein neues zu Hause, da wir der festen Überzeugung sind, dass ein Burmese niemals alleine gehalten werden soll. Ist im Haushalt schon ein Burmese oder eine andere soziale Katze, machen wir natürlich auch mal eine Ausnahme. Wir erlauben uns aber auch, die neuen Besitzer auszusuchen und geben unsere Tiere nur in Hände, wo wir überzeugt sind, dass sie ebenso viel Aufmerksamkeit und Liebe bekommen wie bei uns.

 

Sollten wir grad keine Kitten haben, kann ich Sie gerne mit befreundeten Züchtern bekannt machen.

 

 

Am Morgen des 19.September 2014 brachte unsere Boo (Bombay) Ihren ersten Wurf zu Welt.

4 kleine Kittens, 2 Katzen und 2 Kater wurden innerhalb einer Stunde geboren.

Mehr Bilder und Infos zum ersten Wurf finden sich hier

 

 

B-Wurf geboren am 24.07.2017

In der Nacht vom 23. zum 24.Juli 2017 brachte unsere Boo Ihren zweiten Wurf zu Welt.

3 kleine Katerchen wurden innerhalb einer Stunde geboren.

Mehr Bilder und Infos zu diesem Wurf finden sich hier

 

 

C-Wurf geboren am 13.06.2018

Am Abend vom 13.Juni 2018 brachte Boo wieder drei quitschfidele Kitten zur Welt.
Infos und Bilder finden Sie hier

 

 

D-Wurf geboren am 16.05.2019

Am Abend vom 16.Mai 2019 brachte Boo ein quitschfideles Kitten zur Welt.
Infos und Bilder finden Sie hier