C-Wurf 13.06.2018

 

Nein, das ist kein Bild vom B-Wurf :-)

Am Abend vom 13.Juni hat Boo, wieder ganz pünktlich nach meinem Kalender, ihren dritten Wurf zur Welt gebracht.
Auch diesmal sind es wieder 2 Braune und 1 Schwarzer kleiner Kater. So meine ich es jeden Falls, Es könnte aber auch sein, dass diesmal ein Kätzchen dabei ist...Das werde ich dann leider aber erst etwas später genau wissen. Nach der Geburt konnte ich das diesmal nicht so genau bestimmen.

Boo war wieder beim Kater "Miki" von Karen Bücken, Ein ganz entzückender, lieber brauner Burmese, der aus dem Hause Yahztak in Australien stammt. Somit stelle ich sicher, dass Boo mit einem Kater verpaart wird, der eine gesunde, robuste und wesenstarke Linie in sich trägt. Dazu ist Miki auch Charakterlich herzallerliebst und somit ist die Verpaarung mit Boo schlicht genial. Der B-Wurf war ja schon so zuckersüss, dass es nahe lag, diese Verpaarung nochmal zu suchen.

Die drei Kitten sind topfit, quitschfidel und die Geburt verlief wiederum problemlos und ohne Komplikationen.
Boo macht das immer hervorragend selber und ich bin dann lediglich dabei und beobachte, dass alles gut läuft, die Kitten versorgt werden etc.

Tag 1

Ich bin wieder "schockverliebt" :-)
Die drei sind wieder so entzückende Wesen und einfach nur Zucker.

Leider kann ich diesmal nicht so oft und reglmässig Photos machen (das ist übrigens schwerer als man denkt, da müssen einige Photos geschossen werden, wovon nur wenige wirklich brauchbar sind).
Ich werde aber so oft wie möglich über die Entwicklung berichten.

 

Tag 7

Die "Quitscherlis" entwickeln sich prächtig. Nehmen jeden Tag ordentlich zu und sind alle kerngesund.
Die Nabelschnur ist weg und langsam öffnen sich die Äuglein. Der kleine Schwarze schon seit dem 4. Tag, Bei den beiden anderen dauert es wohl etwas länger.
Mami Boo macht wieder einen supper Job und kümmerst sich herzallerliebst um Ihre Kitten.
Da muss ich gar nicht viel machen. Eigentlich gar Nichts, Ausser schauen und staunen und mich an der bedingungslosen Liebe erfreuen.
So kann ich tagsüber ohne Bedenken zur Arbeit - wobei Richard ja oft Homeoffice macht und auch mal einen Blick werfen kann, ob alles in Ordnung ist...


 

Tag 21

In der Zwischenzeit sind die Kitten bereits 3 Wochen alt und sind schon alle über 300 gr. schwer.
Sie wachsen und wachsen so schnell und langsam werden sie aktiver und mobiler. Bald muss ich den Radius wieder vergrössern, denn ich ahne schon, dass sie in den nächsten Tagen aus der Wurfbox ausbrechen werden.
jetzt beginnt dann die schönste Kittenzeit :-) Wenn sie mit wackeligen Beinchen erste Gehversuche machen und beginnen miteinander zu agieren. 

 


 

Tag 34

Die Kleinen wachsen und wachsen und sind jetzt schon kleine Mini Kätzchen und Kater. Total verpielt, verschmust, gefrässig und einfach ne volle Überdosis Zucker :-)

 

Tag 48

Die drei "Rotzlöffel" sind jetzt genau 7 Wochen alt, topfit, kerngesund und entwickeln sich zu kleinen Prachtskatzen und einem Prachtskater. Jepp - ich hatte mich zu Beginn getäuscht und stelle nun fest :-) haha - ich habe nicht drei kleine Katerchen sondern 2 Kätzchen und ein Katerchen :-)
Schon vor ca. 1 Woche haben sie alle Schranken durchbrochen und düsen nun durch die ganze Wohnung.
Verstecken können sie sich auch ganz gut und wenn man nicht aufmerksam verfolgt, wo sie gerade stecken, dann geht schon mal die Sucherei los. :-) . Denn wenn sie sich mal in einer Ecke verkrochen haben und dort komatös in einen Tiefschlaf fallen, findet man sie kaum wieder.
Ich gewöhne sie auch schon jetzt an gewisse Laute auf die sie in Zukunft reagieren und gleich angerannt kommen. z.B.
mit der Zunge schnalzen oder mit dem Löffel am Tellerrand klappern, damit sie wissen, es ist Futterzeit.

 

Die Drei  haben nun auch alle Namen, die sich teilweise auch die neuen Besitzer ausgesucht haben. Entsprechend werden dann auch die Stammbäume ausgestellt werden.

 

Cäsar - der kleine Kater. So ein süsser, wacher Bengel. Immer ganz vorne mit dabei, verspielt und extrem neugierig,
kein Wunder hat er den Namen eines grossen Anführeres bekommen :-)


 

 

Chessy - ist zwar die Erstgeborene im Wurf, aber irgendwie ein kleiner Dummie. Sie nimmt es lieber etwas gemütlicher und zieht sich auch gerne mal alleine an einen ruhigen Ort zurück (sprich sie versteckt sich in einer Ecke, wo ich sie kaum wieder finde). Sie hat aber einen ganz lieben und sanften Charakter und wird sicher ein kleines Kuschelmonster.
Sie darf dann zusammen mit Chicca in ein neues zu Hause ziehen. 

 

Ja, und dann ist da noch Chicca, unsere kleine Bombay Schönheit. Dahin wird sie sich auf jeden Fall entwickeln. Ihr Fell glänzt jetzt schon wie Seide und ihre Augen bekommen auch die typische Bombay Farbe. Und dazu kommt dann ein herzallerliebster Charakter, anschmiegsam, verschmust und gleichzeitig charmant und verspielt. 
Sie ist in diesem Wurf mein Herzensbrecher :-)