B-Wurf 24.07.2017

 

Die Schwangerschaft von Boo verlief ganz nach Plan und gemäss unserer Berechnung sollte Boo zwischen dem
23. und 25. Juli ihren 2 Wurf zur Welt bringen.

Tatsächlich zeigte Boo am Sonntag 23. Juli alle Anzeichen, dass es bald soweit sein würde.
Seit Tagen wich sie mir nicht mehr von der Seite und war ständig in meiner Nähe.
Nun verliess ich das Haus natürlich nicht mehr und beobachtete "relativ" gelassen, wie sich Boo verhält und ob sich schon Anzeichen einer bevorstehenden Geburt zeigen würden. Ihre Wurfbox stand schon seit Tagen bereit und sie fühlte sich offensichtlich wohl darin.

Ich mache da kein grosses Aufhebens. Eine grosse Kartonschachtel ist dafür ideal. Ausgelegt mit Bettwäsche, die ich nicht mehr brauche, ist das das perfekte Lager. Frotteetücher eignen sich dafür nicht, da die Kitten die kleinen Krallen noch nicht einfahren können und in den Schlaufen des Frottee hängen bleiben.

Am Sonntagabend führte sie mich immer wieder zur Wurfbox, legte sich dort hinein und schnurrte genüsslich.
Bäuchlein-Streichel-Marathon war nun angesagt. Ich sass also vor der Wurfbox und streichelte sanft ihr Bäuchlein, redete ihr beruhigend zu und spürte dabei natürlich auch die Kitten im Bäuchlein. Ganz schön Ramba-Zamba :-), was man da spürt...

Mein liebe Freundin Leni war noch zu Besuch und so verbrachten wir den Abend gemeinsam. Ich hatte das untrügliche Gefühl, dass es diese Nacht soweit sein würde.
Nachts gegen 1:30 gab Leni dann allerdings auf :-) und wollte schlafen gehen. Ich sagte, ich würde noch ein wenig warten und Bäuchlein streicheln und wenn sich Nichts tut, auch schlafen gehen.

Doch es kam wie es kam. Kaum war Leni im Bett ging es los.
Die ersten Wehen stellten sich um ca. 2.00 ein und natürlich holte ich Leni wieder aus dem Bett :-)
Und siehe da, da war auch schon das erste Schwänzchen sichtbar und mit jeder Wehe ging es vorwärts. Ein Füsschen, das ganze Beinchen, schliesslich ein Teil auch vom Körper und ... plupp... um 2:55 war das erste, schwarze Kitten geboren.

 

Perfekt.
Und das 2. und 3. Kitten liessen nicht lange auf sich warten. Im Abstand von 15 Minuten kamen diese zur Welt und siehe da, hier waren 3 quitschfidele, gesunde Kitten geboren. Die beiden Folgenden sind hellbraun, werden aber im Laufe der Zeit noch sehr viel dunkler werden.

Danach habe ich noch das Bettlaken ausgewechselt, die Kitten gewogen und noch 1-2 Stunden gewartet, das alles mit den Kitten und Boo in Ordnung ist.

Da ich nicht wusste, wieviele Kitten Boo trägt, hätte es gut sein können, dass da noch ein 4. oder gar 5. Kitten kommt.
Das war aber nicht der Fall und so legte ich mich gegen 6:30 Uhr Morgens auch schlafen. Es war geschafft :-)

Tag 1

Tag 2

Tag 3

Die 3 kleinen "Quitscherlis sind top gesund und nehmen nun jeden Tag zwischen 10-20 gr. zu.
Boo ist eine hervorragende Mamikatze und sorgt sich herzallerliebst um ihre Kitten.

Sie verlässt jetzt die Wurfbox nur, wenn sie ihr Geschäft verrichten muss und zum futtern. Und davon viel :-)
Ich sorge dafür, dass der Futternapf nie leer ist und sie ordentlich fressen darf. Schlieslich hat sie 3 Kitten zu versorgen. Ich gebe ihr ein hochwertiges Nassfutter mit einem hohen Fleischanteil. Am liebsten mag sie das Futter von "pureNature".

Tag 6

Die kleine Katzenfamilie ist happy und zufrieden und ich bin soooo glücklich.

Ich kann mich kaum von der Wurfbox trennen und könnte stundenlang zuschauen, wie die Kleinen bei Boo kuscheln, sich um die Zitzen streiten und dann wieder genüsslich einpennen. Sie sind sooo Zucker und einfach so süss.
Langsam ahnt man, dass sich die Äuglein in den nächsten Tagen öffnen werden. Den Rest der Nabelschnur haben alle drei bereits an Tag 3 verloren.

Da ich ja Bilder toll finde, das aber oft nicht genau den Eindruck wiedergibt und es die heutige Technik ja hergibt, versuche ich mich mal im Video's machen und werde zukünftig neben Bildern hier auch kurze Videos auf unserem "youtube Kanal" veröffentlichen.

Tag 12

Die Kleinen "Quitscherlis" entwickeln sich prächtig.

Tag 19

Jetzt geht's langsam los.
Die Kleinen Racker entwickeln sich wirklich sehr gut und so langsam werden sie mobil. Sie sind zwar noch etwas wackelig auf den Beinen, aber jetzt beginnen sie miteinander zu agieren, zu spielen und die "Kabbelei" geht los...
Let the fun begin :-)

Tag 29

Welt entdecken, spielen - schlafen - fressen - spielen - schlafen - fressen - spielen - schlafen - fressen
to be continued....

Und die Kleinen haben jetzt auch Namen:
Baghiro, Balloo und Beijo :-)

Baghiro unser kleiner schwarzer Bombay Kater

Balloo

und der kleine Beijo, ist zwar der Kleinste von Allen aber ein ganz Schlauer :-)
Ein kleiner Ausbrecherkönig 

Tag 32

Ganz Burma like 

Tag 37

Jetzt geht es langsam zur Sache und Hirarchien werden geklärt :-)

Tag 41

5 1/2 Wochen hat smoke die Kitten nicht beachtet, sie sogar angefaucht.
Die Kleinen haben aber ein gesundes Selbstbewusstsein und stolzieren an ihrer Nase vorbei und belagern auch das Körbchen.
Burmesen sind eben Burmesen und lieben das Gruppenkuscheln :-) :-):-) auch smoke :-)

Tag 53-61

Unser chaos-team ist jetzt 8 Wochen alt und haben sich zu kleinen Prachtskatern entwickelt.

Sie haben in der Zwischenzeit die ganz Wohnung erobert und tatsächlich sieht es hier manchmal etwas chaotisch aus, wenn überall Spielzeug herumliegt.

Natürlich sind sie schon lange stubenrein und wissen genau, wo die Klos stehen.

Und ganz Burmesen-like sind sie total verschmust, anhänglich und gehen auch ganz selbstbewusst auf Besucher zu.
 

Das Tierärzte-Team, an das wir uns jeder Zeit vertrauensvoll wenden dürfen und welches sich immer ausgiebig Zeit nimmt, ist auch ganz begeistert von diesem Wurf. 3 top-fitte Kater ohne jeglichen Makel. Und die erste Impfung haben sie nun auch schon bekommen.
 

Baghiro entwickelt sich zu einem traumhaft schönen Kater.
Es wäre mega, wenn wir für ihn einen Platz finden könnten, wo er auch als Zuchtkater gehalten werden kann. Ich befürchte aber leider, dass das schwer wird.

Sein enganliegendes, jetzt schon so seidenglänzendes Fell und seine Statur sind einfach perfekt.

Was ihn aber auch ausmacht ist sein doch etwas zarteres und feineres Wesen als bei Beijo oder Balloo. Baghiro geht zwar auch ganz doll ins Gefecht und kämpft ganz gerne, ist aber eher ein cooler Typ, der es auch gemächlich mag. Kommt Besucht, ist er Anfangs auch eher zurückhaltend. Achtung, das täuscht. Auch er ist ein Kuschelmonster :-)

 

Balloo hat genau den richtigen Namen bekommen.
Ein kleiner Kuschelbär, der es immer sehr gemütlich nimmt und sich irgendwie immer etwas schusselig anstellt.
Ihn kann Nichts aus der Ruhe bringen und wenn sich die anderen beiden kabbeln, dann nimmt er lieber Abstand und kommt zum kuscheln. Heisst aber nicht, dass er sich nicht auch gerne in ein Spiel oder in einen kleinen Kampf verwickeln lässt. Jeden Falls zeichnet sich bei ihm schon ein herzallerliebster Charakter ab :-) 

 

Beijo, was "Kuss" in Portugisisch bedeutet, ist zwar der Kleinste von den Dreien, aber hallo, ist der kleine wach, wiff und präsent. Der kleine Ausbrecherkönig ist überall und immer der Erste. Verlassen der Wurfbox: Beijo. Laufen können: Beijo. Zum ersten Mal Feuchtfutter: Beijo. Katzenklo benutzen: Beijo.
Immer neugierig auf Entdeckertour, extrem verspielt und aktiv, aber ebenso verschmust und kuschelig. Ein Herzensbrecher per se! Wenn ich einen heimlichen Favoriten habe... ja, er wäre meine Wahl. :-)

 

 

Tag 70

Unsere drei kleinen Racker haben sich zu genau so entwickelt, wie wir es gerne haben.
Sie sind kerngesund, verspielt, neugierig und sehr anhänglich und kuschelige kleine Fellmonster.
Wir bekommen auch erste Besucher, die sich nun entscheiden dürfen, welchem der Kater sie gerne bei sich ein neues liebevolles zu Hause geben möchten. Dabei kennen unsere drei Kleinen keine Scheu vor fremden Menschen. Da wird gespielt und gekuschelt was das Zeug hält.

Baghiro

Balloo

Beijo

Tag 91

Vor 3 1/2 Monaten hat Boo ihre Kitten zur Welt gebracht und jetzt sind alle Kitten ausgezogen und haben ein tolles, neues zu Hause gefunden. Die Wohnung erscheint nun schrecklich leer ohne das Gewusel und die Spieleaktionen von unseren Kitten.
Die Türe zum Büro kann nun wieder offen bleiben, da ich nicht mehr von 3 kleinen Rackern belagert werde, die alles inspizieren, hier und dort was runter werfen oder mit Vorliebe Papier anknabbern.

Es ist wunderbar zu erleben, wie die Kitten sich entwickeln, wachsen und jeden Tag etwas neues lernen.
Aber eben, dann kommt die Zeit, wo wir sie als Züchter schweren Herzens (und nicht ohne ein Träne zu vergiessen) in ihr neues zu Hause übergeben, das ich in diesem Fall wieder sorgfältig und auch mit Bedacht wählen konnte.
Es ist mir wichtig, dass ich nur Menschen meine kleinen Racker überlasse, wo ich 100% Gewissheit habe, dass sie ebenso liebevoll und sorgsam in ihrem weiteren Leben begleitet werden und vor allem, dass sie Kater oder Katzen zum Spielen, Toben und Kuscheln haben.

Möge Ihnen ein langes, gesundes, tolles Leben voller Liebe, Zuneigung, Spass und Freude bevor stehen :-)