unsere Katzen

In unserem Haushalt leben zur Zeit 2 Katzen. 2 Bombay.

 

Angefangen hatte es vor ca. 15 Jahren, als rein zufällig drei Burmesen Kater bei uns eingezogen sind.

Von einem befreundeten Paar, das auch Katzen züchtete, erfuhren wir, dass drei Burmesen ein temporäres zu Hause suchen würden, da die Besitzerin im Spital wäre. Ob wir die 3 nicht für ein paar Monate zu uns nehmen könnten, da Burmesen so gar nicht für das Tierheim geschaffen sind. Wir willigten ein und so kamen "George", "Blue" und "Schoggi" zu uns.
Nach 3 Monaten brachten wir die Tiere schweren Herzens zurück zu ihrer Besitzerin. Doch schon nach wenigen Tagen kontaktierte sie uns, ob wir die Drei nicht behalten wollten. Sie müsse in ein Heim umziehen und könne die Katzen nicht dorthin mitnehmen.

Wir beschlossen, dass wir die Drei zu uns nehmen. George hatte damals schon ein stolzes Alter von 17 Jahren und die beiden Jungsters, Blue und Schoggi, waren ihm als Gesellschaft zur Seite gestellt worden, als Georges frühere Gefährtin starb.

Mit 21 Jahren mussten wir George leider auch von seinen Altersbeschwerden erlösen und so blieben uns noch Blue und Schoggi. Die beiden, damals knapp 6Jahre alt, waren das perfekte Team. Unzertrennlich hingen sie ständig zusammen.

Mit 12 Jahren verstarb Schoggi leider ganz unverhofft innerhalb von 24 Stunden an einem Nierenversagen und so blieb uns nur noch Blue. Da man Burmesen niemals alleine halten sollte, überlegten wir schon bald auch ihm wieder 2 junge Gefährten an die Seite zu stellen. Die Idee, weiterhin bei Katern zu bleiben, scheiterte allerdings bei der Suche nach 2 jungen Burmesen und so kamen Boo und Smoke, 2 junge Katzen zu uns. Da wir die Katzen unkastriert bekommen haben, haben wir bald beschlossen, dass wir diese schöne Rasse auch züchten werden.

Im August 2016 mussten wir uns leider auch von Blue trennen. Seine Gesundheit war so angeschlagen, dass wir leider diesen schweren Schritt gehen mussten und in einschläfern lassen mussten.
Im Januar 2020 hat uns unsere Smoke leider ganz unverhofft verlassen. Was genau die Ursache von ihrem Tod war blieb uns leider unbekannt. Sie hatte jedoch ganz schwere Atemprobleme und das Röntgen zeigte ganz viel Auffälligkeiten, die auf Tumor schliessen liessen.

So leben nun Boo (4 1/2) und Belliz (1Jahr alt)  bei uns und die beiden verstehen sich prächtig.
Im Mai 2019 habe ich  "Belliz" aus Schweden von Helena Wiklundh zu uns geholt. Helena züchtet seit vielen, vielen Jahren Bombay und es war immer mein Traum, von ihr eine Bombay Katze für meine Zucht zu bekommen. Im Mai 2019 hat es endlich geklappt. 

 

 

Boo 23.05.2012

 

Ein Bombay aus dem Hause Burmapanther.

Unsere Diva.

Aber auch sie kann ganz schön wehement ihre Kuscheleinheiten einfordern, wenn sie es will! Für Streicheleinheiten ist auch sie natürlich immer zu haben, aber sie mag es nicht so sehr, wenn man sie auf den Arm nimmt und streichelt. Dann windet sie sich und geht ihren eigenen Weg.

Ihr wunderbar, seidenglattes, schwarzes Fell und ihre Augen sind unbestechlich. Ein Mini-Panther wie aus dem Buch. Sie hat uns 4 gesunde Würfe geboren und darf nun als Kastartin bei uns ein entspanntes Leben führen.

 

 

Belliz 29.01.2019
 

Ein Bombay aus dem Hause Securitazz

Endlich, endlich ist es mir gelungen von Helena in Schweden eine Pure American Traditional Bombay Katze zu bekommen.
Belliz ist eine Traum von Bombay. Ihr Fell ist seidenweich und glänzend, ihre Augenfarbe dunkelgelb und mit ihrem zauberhaften Charakter ist sie die perfekte Bombay für meine Zucht. Belliz hat sich sehr schnell bei uns eingelebt und Boo und Smoke haben sie ohne Meckern hier aufgenommen :-)
ich kann es kaum erwarten mit ihr die ersten Kitten zu haben.

 

 

George (12.09.1984 -  2005)

 

Ein roter Burmese - BUR d

mit einem sooo lieben und anschmiegsamen Charakter. Er war ein wahrer Schatz und verfolgte mich auf Schritt und Tritt. Besucher waren vor ihm nie sicher und er eroberte mit seinem liebenswerten Wesen jeden, der bei uns ein und aus ging.

In Memoriam
Und für immer in unseren Herzen

 

 

 

 

Schoggi (01.11.1999 -  02.06.2012)

 

Ein chocolate Burmese - BUR b

Ein Kuschelkater per se.

In seinen jungen Jahren verspielt, neugierig und ein wahrer Charmeur. 
Sein wunderbar dichtes, kurszhaariges, schockoladen farbenes Fell und sein warmherziger, lieber Charkter zeichneten diesen Prachtskater aus. Ich vermisse ihn noch heute sehr, denn er war einfach ein Traum von einem Burmakater!

Blue 01.11.1999 - 23.08.2016

 

Ein blue Burmese - BUR a

Als kleine Katze zog er es vor Vögel zu fangen, Blödsinn zu machen und war eher ein kleiner Macho. Als dann aber sein Bruder "Schoggi" starb, entdeckte auch er seinen weichen Kern und wurde zum Kuschelmonster.

Er war neben Boo und smoke der Senior im Hause und ein wunderbarer Kamerad. Ihn brachte Nichts aus der Ruhe. Auch als wir Nachwuchs hatten, genoss er es offensichtlich, die kleinen zu bekuscheln. Wir sind extrem traurig, dass nun auch Blue nicht mehr bei uns ist. 

Smoke 01.06.2012 - 14.01.2020

 

Ein lilac Burmese - BUR c

Unser kleines Schlitzohr hat uns im Januar 2020 ganz unverhofft verlassen. 
Sie war der Inbegriff von Burmakatze. Ein seidenweiches, kurzes Fell und einen herzallerliebsten Charakter. Wer nicht bereits katzenverliebt war oder ist, wurde spätestens bei der Begegnung mit Smoke zum Katzenliebhaber. Sie hat jeden mit ihrem Charme und Witz, ihrer Intelligenz und ihrem so lieben Wesen eingenommen.
Sie wird uns ganz schrecklich fehlen - meine Herzenskatze, mein Schnüggel, meine kleine Zuckerschnute.

 

 

Leider, leider gehört auch dieser schwere Gang dazu, wenn man Katzenbesitzer ist. Die Entscheidung, wann der Moment gekommen ist, unseren Freunden zu helfen die Regenbogenbrücke zu betreten. Diesen Moment, diese paar Minuten aushalten zu müssen, wenn wir unserem geliebten Tier die Ruhe gönnen, die es verdient hat. Man möchte so gerne festhalten, noch ein paar Stunden mehr, noch ein paar Tage mehr? Wir sind es unseren liebsten Freunden schuldig, dass wir es nicht aus Egoismus herauszögern und das Tier leiden lassen. Der Zeitpunkt kommt. Unabdingbar! Die Erinnerung an viele wundervolle Jahre, die Schmusestunden, das wärmende Fell an kalten Wintertagen, die unsäglich liebevollen Blicke, die Gespräche mit unserem lieben Kleinen. Wir Burmesenbesitzer wissen alle, wie unglaublich liebevoll, treu und charmant unsere Fellnasen sind. So fällt der Abschied nochmal extrem viel schwerer...